Wir lieben Gewürze

GÄNSEFINGERKRAUT ( ANSERINE) (geschnitten)

GÄNSEFINGERKRAUT ( ANSERINE)
2,50 € *
Inhalt: 50 Gramm (5,00 € * / 100 Gramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 10472
Etikett ausdrucken
Das Gänsefingerkraut gehört zu der Familie der Rosengewächse und wird im Volksmund auch... mehr
"GÄNSEFINGERKRAUT ( ANSERINE) (geschnitten)"

Das Gänsefingerkraut gehört zu der Familie der Rosengewächse und wird im Volksmund auch Anserine, Dreckkraut, Echtes Gänsekraut, Fingerkraut, Gänserich, Ganspratzen, Handblatt, Krampfkraut, Martinshand, Maukenkraut, Säukraut, Sauringel, Silberkraut, Stierlichrut genannt. In der Naturmedizin werden Blätter, Kraut und Wurzeln verwendet. Wo das Gänsefingerkraut wächst, wuchert es meistens über eine recht große Fläche, weil es sich mit seinen Ausläufern sehr gut verbreiten kann. Anzufinden ist das Kraut in Asien, Europa und Nordamerika.Das Gänsefingerkraut liebt gut gedüngte verdichtete Böden, weshalb es häufig an Wegrändern von Acker- und Weidenflächen anzutreffen ist. Das Gänsefingerkraut ist in den Kräuterschriften der Antike nicht zu finden. Das liegt wohl daran, dass es keine typische Mittelmeerpflanze ist, sondern seine Heimat in Mittel- und Nordeuropa hat. Im 15. Jahrhundert n. Chr. wird das Gänsefingerkraut in einem Kräuterbuch von Peter Schöffer erwähnt. In der germanischen Heilkunde wird das Gänsefingerkraut wahrscheinlich schon sehr lange verwendet, worauf auch die Anwendung in Milch hindeutet, die bei den Germanen sehr beliebt war.In der Heilkunde wird es vorwiegend gegen Krämpfe aller Art eingesetzt und zwar besonders gern in Milch abgekocht. Dazu wird das Kraut des Gänsefingerkrautes mit sehr heißer Milch übergossen und heiß getrunken. Möglicherweise können sich in der Milch manche Inhaltsstoffe besser lösen, als in wässrigem Tee, denn Milch enthält außer Wasser auch Fett, in dem sich die fettlöslichen Substanzen lösen können.Die Hauptwirkung des Gänsefingerkrautes ist das Lösen von Krampfzustände vor allem im Bereich der glatten Muskulatur, also bei allen unwillkürlich arbeitenden Muskeln, wie Verdauungsorgane, Gebärmutter usw. Daher kann man es überall dort einsetzen, wo sich etwas verkrampft, beispielsweise Darmkrämpfe, Periodenkrämpfe, aber auch Wadenkrämpfe und krampfartiger HustenAußerdem wirkt das Gänsefingerkraut beruhigend, entzündungshemmend und schmerzstillend, was seine Einsatzmöglichkeiten noch mehr erweitert

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "GÄNSEFINGERKRAUT ( ANSERINE)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

}

Zuletzt angesehen